Dr. Ludwig & Partner GmbH & Co. Unternehmensberatungs KG

externer Datenschutzbeauftragter

Ihre Kunden, Patienten und Mandanten vertrauen Ihnen sensible Daten an, häufig auch Gesundheits- bzw. Finanzdaten oder Geschäftsgeheimnisse. Gehen Sie sehr sorgsam damit um!

Die Dr. Ludwig & Partner GmbH & Co. Unternehmensberatungs KG, als Teil unserer Unternehmensgruppe, unterstützt Sie dabei und bei der Einhaltung der Regelungen nach der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG (neu)).

Für weitere Informationen nehmen Sie gern einfach Kontakt mit uns auf!

Für mehr Informationen, benutzen Sie das plus + Zeichen.

Müssen Sie einen externen Datenschutzbeauftragten ernennen?

Für viele Unternehmen gilt, dass ein Datenschutzbeauftragter erst dann ernannt werden muss, wenn mind. 10 Personen im Unternehmen mit der automatisierten Datenverarbeitung beauftragt sind. Es gibt auch auch einige Ausnahmefälle, in denen schon unter dieser Grenze ein Datenschutzbeauftragter ernannt werden muss.

Achtung: Doch auch dann, wenn Sie keinen Datenschutzbeauftragter ernennen müssen, sind die gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz einzuhalten! Hierbei sind wir Ihnen gern behilflich.

Die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten

Die Beauftragung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet folgende wesentliche Vorteile (die Aufzählung ist nicht abschließend):

  • Sie Reduzieren Ihren Kosten- und Zeitaufwand, denn kosten- und zeitintensive Einarbeitung sowie die Weiterbildung des eigenen Personals entfällt
  • Sie können die Erfahrung des externen Datenschutzbeauftragten nutzen
  • Sie reduzieren Ihre Geschäftsführer-/Vorstandshaftung

Unsere Leistungen

Im Rahmen der Tätigkeit als externer Datenschutzbeauftragter bieten wir u.a. folgende Leistungen an. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine verkürzte Übersicht handelt. Wenn Sie weiterführende Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns bitte.

  • Prüfung, ob Datenschutzbeauftragter ernannt werden muss (inkl. schriftlicher Bestätigung)
  • Erarbeitung der Dokumentation bzw. des Handbuchs entsprechend EU-DSGVO und laufende Pflege der Dokumente, darunter zählen u.a.
    • Erstellung der Bestellungsurkunde des Datenschutzbeauftragten erstellen und Meldung an die zuständige Behörde
    • Erarbeitung der Verfahrensverzeichnisse des Unternehmens
    • Erarbeitung des Verzeichnisses der Auftragsverarbeiter und Erstellung der entsprechenden Verträge. Falls von den Auftragsverarbeitern entsprechende Verträge vorgelegt werden, werden diese geprüft.
  • regelmäßige Schulung der Mitarbeiter zum Datenschutz (inkl. schriftlicher Dokumentation)
  • Überprüfung und Dokumentation der technisch organisatorischen Maßnahmen zum Datenschutz, insbesondere aus folgenden Bereichen.
    • technische Prüfung
    • softwaretechnische Prüfung
    • Zutritt, Zugang, Zugriff auf Servertechnik
    • Weitergabe, Eingabe, Auftrag, Verfügbarkeit, Datentrennung von personenbezogenen Daten
  • Vorabkontrollen bei Verfahren automatisierter Verarbeitung (Durchführung und Dokumentation)
  • Risikobetrachtung und Erstellung Risikomatrix
  • Datenschutzfolgeabschätzung
  • Bearbeitung von Anfragen Dritter (Auskünfte / Kontrolle der Wahrung Rechte Dritter)
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Datenverarbeitungsprogramme

Sie haben weitere Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns!

Die mit Sternchen* gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder